Stadt Penzberg in Oberbayern

Abteilung Umwelt- und Klimaschutz


Grußwort des Ersten Bürgermeisters Stefan Korpan

Der Weltklimarat IPCC warnt in seinem 6. Sachstandbericht mehr denn je vor den Folgen des menschengemachten und ungebremsten Klimawandels. Ohne einen raschen, ambitionierten und nachhaltigen Klimaschutz droht bereits 2030 eine Erderwärmung um 1,5 Grad - zehn Jahre früher als bisher prognostiziert. Demnach wird es häufiger zu bisher selten auftretenden Wetterextremen kommen und somit die Anzahl an globalen und lokalen Klimakatastrophen zunehmen. Hitzewellen, Starkregenereignisse, Hagel und Stürme begleiten schon heute unseren Alltag in ungeahnter Dimension.

Der Klimawandel ist somit nicht nur die größte Herausforderung für die Menschheit, sondern gleichzeitig auch deren größte Bedrohung. Das globale Bewusstsein für Klimaschutz wächst, handeln müssen wir aber lokal und mit aller Anstrengung, auch in Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen.

Die Stadt Penzberg möchte mit dem Aktionsplan zur Umsetzung des inte­grierten Klimaschutzkonzepts von 2013 die Weichen stellen, um den Klima- und Umweltschutz ins Zentrum einer jeden Entscheidung zu stellen. So wurden innerhalb des Aktionsplans Maßnahmen aus verschiedenen Bereichen definiert, die dazu beitragen sollen, das Ziel der Klima­neutralität bis 2030 und 100 Prozent erneuerbare Energie bis 2035 im Stadtgebiet zu erreichen.

Ab jetzt liegt es an uns allen, die erarbeiteten Maßnahmen zügig und konsequent umzusetzen. Nur gemeinsam schaffen wir es, die CO2-Emissionen zu senken und den Klimaschutz in Penzberg nachhaltig zu verbessern. Gemeinsam mehr bewegen – gemeinsam für Penzberg.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Stefan Korpan
Erster Bürgermeister

 

Informationen zum integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept der Stadt Penzberg von 2012 entnehmen Sie bitte der Pdf-Datei.


Klimaschutzmanager: Carl-Christian Zimmermann

Tel: 08856.813-550
umweltreferat@penzberg.de

 

  • Abteilungsleiter Umwelt- und Klimaschutz
  • Umsetzung des Klimaschutz-Aktionsplans von 2022
  • Städtische Gebäudesanierungen aus Sicht des Umwelt- und Klimaschutzes
  • Energieeinsparmonitoring
  • Energieeffizienz städtischer Liegeschaften
  • Renaturierung und Grünflächenmanagement

Förderung der Stelle im Klimaschutzmanagement

Die Stelle des Klimaschutzmanagers wurde im Zeitraum von März 2015 bis Februar 2020 gefördert.